Aktion Zukunft:


"Nichts ist mächtiger,
als eine Idee zur richtigen Zeit."


Victor Hugo

Agiles Arbeiten auf traditionellem Schiff: Es geht gut voran, hin zum gemeinsamen Ziel

Agiles Arbeiten auf traditioneller Basis - Es geht gut voran, hin zum gemeinsamen Ziel: 1. Platz!

 

Zukunftswerkstatt

In der Zukunfts-Werkstatt erarbeiten wir, moderiert in einem Workshop, mit den Beteiligten Vision und Mission des Unternehmens. Davon werden erste Ziele, Strategien und ggf. Leitsätze abgeleitet. Dies ist der Start für eine zielgerichtete und eigenverantwortliche Entwicklung bzw. Neuausrichtung - proaktiv und agil.

Interdisziplinär und Agil

Wir leiten an zu Kreativität und Querdenken. Dabei ist es unterstützend, einen guten bereichsübergreifenden Querschnitt an Teilnehmern aus dem Unternehmen im Team der Zukunftswerkstatt zu haben. Besonders hilfreich ist die Beteiligung von Meinungsträgern, Multiplikatoren und Stakeholdern mit Entscheidungsbefugnis.

Die Zukunftswerkstatt - Kreativität mit Methode

Inspiriert von der Kreativitätsforschung wurde die durchaus agile Methode der Zukunftswerkstatt in den 1960er-Jahren von dem Publizisten und Zukunftsforscher Robert Jungk entwickelt. Der klassische Ablauf der Zukunftswerkstatt besteht nach einer vorbereitenden Phase aus folgenden Schritten:

Wir haben diese Methode erprobt und auf den Einsatz im Unternehmen angepasst. So fragen wir in der ersten Phase z. B. auch die Dinge ab, die bisher gut waren und unbedingt beibehalten werden sollen.

Initialzündung für proaktive Zukunftsgestaltung

Fast täglich müssen wir auf Veränderung gefasst sein und reagieren (reaktiv). Die Zukunftswerkstatt dient dazu mögliche Zukunft zu antizipieren, abseits vom Alltag Alternativen und neue Wege vorzudenken, wieder einen Schritt voraus zu sein und damit die Zukunft proaktiv zu gestalten.

Stellen Sie uns Ihre Fragen, lernen Sie uns kennen und profitieren Sie von unserer Erfahrung. Gerne besuchen wir Sie vor Ort.



Individuell, zielgerichtet und agil

Die zeitliche Dauer und der Ablauf der Zukunftswerkstatt ist erst nach erfolgter Bestandsaufnahme und Auftragsklärung planbar. Angesetzt wird eine Dauer des Workshops von 1 - 2 Tagen. Die nächsten Schritte (Beginn der Umsetzung und / oder weitere Werkstattarbeit) ergeben sich im Folgenden aus den Ergebnissen und der Dynamik der Gruppe. So gesehen besteht der Abla,uf der Moderation der Zukunftswerkstatt im Workshop, aus kleinen agilen Sprints mit Reviews und Retrospektiven.

Umsetzung in der Organisation

Auf die Zukunftswerkstatt folgt eine Umsetzungs-Phase (weiterführende Werkstattarbeit). Diese kann auch als permanente Werkstatt eingerichtet werden. Dies garantiert den beteiligten Führungskräften und Mitarbeitern die Realisierung ihrer selbst entwickelten Maßnahmen und motiviert für eine weitere Entwicklung der Organisation.

Die Weiterentwicklung auf Produkt- oder Bereichsebene können selbstorganisierte, agile Optimierungs- oder Innovationszirkel (Arbeitskreise, Lab-Teams ...) gut eigenständig und initiativ voranbringen. Dabei bieten die Ergebnisse der Zukunftswerkstatt die Orientierung und den Rahmen.

Dies ist der Start in einen permanenten Veränderungsprozess und in eine (selbst-) lernende Organisation.

Motivation und Initiative für Veränderung

Die gewonnene Klarheit und Transparenz stiftet Sinn. Das gemeinsame, zielgerichtete Arbeiten in dieselbe Richtung (Fokussierung) nach selbst erarbeiteten Regeln und Zielen (Partizipation) fördert Motivation, Initiative und Zufriedenheit in der gesamten Organisation / im Betrieb.

Dazu kommt eine neu gewonnene Sicherheit der Belegschaft im Umgang mit steter Veränderung (Resilienz).


Werden Sie agiler - Sprechen Sie uns an!

Drittner-Training & Development; Ralf Drittner, Barbara Grau und Team